Zum Mitgliedsformular

Regeln & Gesetze

Regeln

Es gibt keinen Freizeitsektor in unserem Land, der so umfassenden und strengen Regeln unterworfen ist, wie das Spielen in gewerblichen Spielstätten. Die Spielverordnung des Bundes regelt streng, unter welchen Bedingungen in deutschen Spielstätten und in der Gastronomie gespielt werden darf. Die Städte und Gemeinden entscheiden über deren Ansiedlung und legen in Bebauungsplänen fest, ob und wo diese betrieben werden dürfen.

In der Spielverordnung sind die Aufstellung und Anzahl der Geräte, sowie die Grenzen für Gewinne und Verluste festgelegt. Danach liegt der maximale Gewinn pro Gerät bei 500,00 Euro und der maximale Verlust bei 80,00 Euro in einer einzelnen Stunde gemäß der Vorschriften der Spielverordnung. Laut Verordnungsgeber darf der Stundenaufwand im Durchschnitt 33,00 Euro nicht überschreiten, in der Praxis ist er sogar im Durchschnitt nicht höher als 10,89 Euro.

Die Bauart jedes Geldgewinnspielgerät muss durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) zugelassen werden, die dabei die strikte Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften sicherstellt.

Mehr dazu erfahren Sie auf der Infoseite der AWI. Die gemeinsame Kommunikationsgesellschaft AWI Automaten-Wirtschaftsverbände-Info GmbH nimmt die Öffentlichkeits- und Pressearbeit für die Deutsche Automatenwirtschaft wahr.